Warum Jetta?


Dass werden sich viele fragen, die sich auf diese Seite verirren.

Es begann 1984 oder '85 im Sommerurlaub bei meiner
warum / röhling

Schwester und ihrem damaligen Mann in Schleswig Holstein.
"Hast du schon unseren neuen Wagen gesehen,... ein VW Jetta!"
wurde ich gefragt.
"Jetta…,weiß?…. na Klasse??"
Bis dahin nicht wirklich interessant für mich.


Mein Schwager hatte den Jetta als Firmenwagen bekommen.  Er war Redakteur bei einer lokalen Zeitung und viel unterwegs.

Die meiste Zeit war ich eigentlich nur mit meinem Schwager auf Tour. Berichte einfangen für die Zeitung.  Immer dabei der Jetta.

War ne coole Zeit, ...auch mit dem Jetta.

Die folgenden zwei Sommer war ich wieder 'oben' im Urlaub. Bei meiner Schwester, meinem Schwager und dem Jetta.  Wieder coole Zeiten erlebt.

Irgendwann hat mein Schwager einen neuen Wagen erhalten. Mazda 626: cooles Auto? Naja! ,.. nix mehr Jetta :-(

Zum Herbst fing dann unser eigenes Auto (Audi 80 GLS) an, sich langsam aber stetig zu zerlegen.  Rost!  Kleine Hilfen unsererseits hielten nie lange an.
Dann sollte die Fachwerkstatt ran. Als mein Vater sich um einen Termin kümmern wollte, wurde er zuerst vom Verkäufer empfangen. "Suchen Sie einen Neuen?"…"eigentlich nicht!" … "aber wir haben da was reinbekommen, ...das könnte Ihnen vielleicht gefallen"

2. Hand, silber, 60tkm gelaufen, günstig!   Aber eben leider kein Audi!!!

Wieder zuhause ließ mein Vater das nicht los.  Bloß dieses Modell …wie hieß der noch?  Dieser Golf mit Kofferraum?

Mittlerweile kam mein eigener Führerschein.

Als mein Vater mich irgendwann einmal nach der Arbeit abholte hatte er einen neuen Wagen dabei!

Ich konnte es nicht fassen.  EIN JETTA!  ...mal eben so.
Silber, Sondermodell Beach mit Sportsitzen, 5 x 13 Serienalufegen.  Richtig schickes Teil.  Und zum Spitzenpreis in Verbindung mit ner guten Inzahlungnahme.  Alles klar!

Somit hatten "wir" nun einen eigenen Jetta.

warum / beach
Im folgenden Jahr ging mein Vater in Rente und da meine Mutter keine Fahrerlaubnis hatte, wurde der Jetta wenn überhaupt nur noch von mir bewegt.

Kurze Zeit später meinte meine Mutter: " wir brauchen eigentlich ja kein Auto mehr, ...nimm du den man...".  Ich???  JETTA ??? COOL!!!

So hatte ich dann meinen Jetta.   *stolz!*

Dann kam die Bundeswehr - Zeitsoldat.
Jeden Tag fahren > Immer zufrieden mit dem Jetta.

Dann, durch meine Freundin Sonja bemerkte ich irgendwann, was den tatsächlichen Unterschied zum 'Allerwelts'-Golf ausmacht.  Der Kofferraum!
Sonja sitzt im Rollstuhl!  Aber es war für uns nie ein Problem mit 5 Leuten und Rollstuhl unterwegs zu sein.
Schnell wurde allen klar, ...geiler JETTA, was für ein Platz!

Die Jahre vergingen.  Nach und nach wurde der Jetta individuell verändert, wie es gerade Mode war oder durch defekte Altteile nötig war.
Alter Auspuff kaputt.  Neuer?  Dann gleich ein Sportauspuff von Leistriz.  "Man, hört sich der gut an!"
Stoßdämpfer nach 150tkm "endlich" am Ende (Eingefroren!) Neue Dämpfer?
dann gleich ein Sportfahrwerk von Koni. "Man, hat der ne Straßenlage bekommen!"

Reifen runter, …Felgen verranzt.  Neue?
Dann gleich richtige Alufelgen. 7x15 MIM mit 195/50 R15. "Man, sieht der jetzt geil aus!"

Und nach und nach wurde er weiter verbessert. CD Radio, Domstreben, andere Rückleuchten, geänderte Tachoanlage, Schroth-Gurte, …

Osterurlaub 1993.  2 Wochen Totalverlegung. Eine Musikanlage sollte richtig eingebaut werden.  Innenraum leergemacht und alles vernünftig verlegt (Kabel? na ja, ich als Elektriker!).
Kofferraumausbau neu machen, alles geändert.  Richtig perfekt, mit Teppich, saubere Gehäuse gebaut. So wie es halt sein muss.

Das war der Höhepunkt im Jetta BEACH Leben.

Wieder auf dem Weg zur Kaserne ging irgendwann das Getriebe nicht mehr so wie es sollte.
Der fünfte (E-Gang) hielt nicht mehr. Und das am Freitag vor dem langen Wochenende.
Hatte ich nen Hals. Weg mit dem Teil. Nix mehr investieren. 210tkm! sind genug.
Egal was mir über den Weg kommt, ...wenn es gefällt.
Am gleichen Abend ging ich auf die Suche. Bisschen mehr Leistung dürfte auch nicht Schaden.  Der tägliche Weg war nicht zu verachten und die 55 PS aus dem BEACH haben auch nie was vom Teller gerissen.

Bei den ersten Händlern nur Japsen, BMW,… nix was gefällt.

Da beim "alten" Händler unter den Gebrauchten auch nix tolles war, bin ich noch zum Zweitgebäude der Firma gefahren. Da stehen sonst nur die Neuwagen. Vielleicht!?! Als Zeitsoldat!?! Aber nichts was ins Auge fällt.

Aber hinten, verdreckt unter einer Plane …
warum / style

ein JETTA Style 16 V !!!!


Ich saß in meinem Jetta und starrte auf das Häufchen Elend. "Egal wie, den will ich!"
Sondermodell Style, Teil-Leder, 16V-Motor, Konifahrwerk, BBS Felgen 117tkm. Der muß es sein!

Für den folgenden Montag zum Glück frei bekommen. Und gleich morgens hin.

Der Jetta wurde am Freitag von seinem Vorbesitzer gebracht, um ihn im Kundenauftrag zu verkaufen. Aber er musste erst gar nicht zum Gebrauchtwagenplatz. So wie er war wollte ich ihn haben. Bloß günstig, bitte. Waschen? Nee, geht auch so. Aber den Guten Alten bitte in Zahlung nehmen. …. "OK! Machen wir ... aber bitte fahren sie den Neuen doch erstmal."

Am nächsten Tag sollte ich ihn bekommen. Man war ich aufgeregt. Und dann, die Übergabe.
Ein Lackfuzzi vom Autohaus hat sich den noch mal richtig vorgenommen.
"So einen verschmutzen Wagen können wir doch nicht an unsere Kunden aushändigen". Der Wagen sah aus wie frisch lackiert. Einfach irre! Ein Traum ging in Erfüllung

Und, er war immer noch bezahlbar. Als Soldat konnte ich über den B-Tarif richtig was sparen.

warum / style
So hatte ich nun einen Jetta Style. Eigentlich perfekt. Konnte es aber nicht lassen...
Felgen, Auspuff, Innenausstattung, Soundanlage…
schnell war er so, wie ich ihn noch ein bisschen besser fand.



Im Juni 1996 war die Bundeswehrzeit vorbei. Mein alter Arbeitgeber konnte mich noch nicht wieder beschäftigen, meine Eltern wollten in ihre alte Heimat, Schleswig Holstein, zurückziehen. Und ich suchte mit Sonja auch was Eigenes.
Den Jetta habe ich noch bis zum Winter gefahren. Der Gedanke ihn zu verkaufen war hart, aber was blieb mir übrig. Erstmal antesten ob sich überhaupt jemand für so was interessiert.

Zu allen Zeitungen hatte ich eine Anzeige inkl. Bild geschickt. VW Scene, VW Speed, WOB und dem regionalen Heißen Draht.

Nach Wochen, wo eigentlich keine Anzeige mehr draußen war, kam ein Anruf: Ein Mädel - sie wollte mal nach den Stoßstangen fragen. Sonst nix. Aber irgendwie hatte sie das falsch mitbekommen. Nur das ganze Auto war anzugeben. Scheinbar traurig (weil ich die Stoßstangen nicht hergeben wollte) beendete sie das Gespräch.

Am nächsten Tag rief ihr Freund (Torsten) an. Nachdem, was ich so alles seiner Freundin erzählt hatte, war er auf einmal interessiert. Er fuhr ja eigentlich schon einen Style, aber ohne Kat...

Wenige Wochen später kam er, machte eine Probefahrt, kratzte seine gesamte Kohle zusammen und fuhr meinen Jetta in eine neue Welt. Gifhorn! Zu der Zeit das Mekka der Stufen!!!
Irgendwie war ich schon traurig, aber auch stolz, meinen Jetta in so einem elitären Umfeld zu wissen.

Und erfolgreich war "unser" (die Aussage von Torsten!) STYLE auch. Pokale gab es sogar.
Torsten hat den Jetta nie vollständig umgebaut. Er hatte immernoch etwas von "meinem" STYLE. Auf Treffen konnte ich gelegentlich "unsere" Stufe immer wieder bewundern.

Doch wie sollte es für mich weitergehen. Ganz ohne Auto / JETTA ??? Geht das? Natürlich nicht!

Nach einer etwas unfreiwilligen Pause (Fahrradunfall - Schlüsselbeinbruch - 7 Monate krankgeschrieben!) hatte ich wieder die Augen offen für ein neues ganz anderes Projekt.
Dazu musste erstmal eine Basis her. Eine Basis, die in der Zeit wo ich gesucht habe nicht auf- findbar schien. 2-türig sollte der neue Jetta sein.
Denn ein zweitüriges ordentlich motorisiertes Ding sollte entstehen.

Nach 4 Monaten des Suchens war ein trauriges Jettalein auf irgendeinem Hinterhof entdeckt worden.

Richtig schlechter Zustand. C-Säule mit nem Baseball-  
warum / vr6

Schläger bearbeitet, Motorschaden, Lack völlig hin.

Aber egal. 2 Türen, das war wichtig. Also auf den Trailer damit und ab in meine erste Schrauberhalle im Nachbarort.


Das ist mein Dauer-Projekt. Da wird alles anders!!!
...und irgendwann wird er auf die Straße kommen :-))


[ Bild test ]
4. März 2014